Mehr als 20 Jahre Initiative für systemisches Beratungs-Know-How in Expert/innenorganisationen

Im Jahr 2013 feierte EOS sein 20-jähriges Gründungsjubiläum.


Der Anfang: Privatinitiative zur Professionalisierung

EOS geht zurück auf die Privatinitiative einiger Personen, die im Jahr 1992 durch ihr gemeinsames Interesse an Schulentwicklung, Selbstorganisation und Organisationsberatung zusammen fanden. Da es damals noch keine geeignete Ausbildung zur Beratung von Organisationsentwicklungsprozessen im Bildungsbereich gab, wurde in Eigeninitiative in einem intensiven Prozess ein entsprechendes Curriculum entwickelt. Vorerst verfolgte die Gruppe das Ziel, für sich selbst eine möglichst fundierte Ausbildung im Bereich Organisationsentwicklung zu organisieren und das Know-How professioneller Beratungsunternehmen in das Bildungswesen einfließen zu lassen.

 

Lehrgang "Organisationsentwicklung im Bildungswesen - Professionalisierung für Berater/innen"

So entstand der erste Lehrgang "Organisationsentwicklung im Bildungswesen - Professionalisierung für Berater/innen" (Mai 1994 bis Dezember 1995) als Privatinitiative. Als Trainer/innen wurden aus einer Reihe von Anbietern aus dem In- und Ausland die Beratergruppe Neuwaldegg gewählt.

Die EOS-Lehrgänge wurden mehrmals in Kooperation mit der Beratergruppe Neuwaldegg und dem IFF (heute Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung Universiät Klagenfurt) als Universitätslehrgang durchgeführt.

 

Verein als Träger

Aus dieser ersten Initiative ging auch als Träger für die Lehrgänge der gemeinnützige Verein „EOS – Entwicklung - Organisation - System“ hervor. Die ursprünglichen Ziele unseres Vereins, nämlich

  • die Förderung der Organisationsentwicklung im Bildungsbereich, speziell in der Schulentwicklung,
  • die qualitätsvolle Aus- und Fortbildung von Beraterinnen und Beratern,
  • die Öffentlichkeitsarbeit und
  • die Vernetzung aller interessierten Kolleg/innen

wurden im Lauf der Jahre modifiziert und erweitert.

Beispielsweise hat sich der Schwerpunkt unserer Beratungs- und Forschungstätigkeit vom Bildungsbereich auf andere Expert/innenorganisationen und den Non-Profit-Bereich ausgedehnt, z.B. auf Vereine, den Gesundheits- oder Sozialbereich, Einrichtungen der Entwicklungspolitik, Umwelt- oder Kulturorganisationen und Interessenvertretungen.

Heute kommen Mitglieder von EOS und die Absolvent/innen der EOS-Lehrgänge aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Sie arbeiten an Schulen, Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten und privaten Forschungsinstituten, im Gesundheitsbereich und in der Arbeitsmarktverwaltung, in Non-Profit-Organisationen oder freiberuflich als Berater/innen, als Begleiter/innen von Veränderungsprozessen, als Trainer/innen, als Coaches von Führungskräften, als Supervisor/innen von Gruppen und Teams.

 

Master-Lehrgang Organisationsentwicklung in ExpertInnenorganisationen - Qualifizierung für systemischen Berater/innen und Führungskräfte“

2004/2005 wurde eine neuer, breiter angelegter Lehrgang gemeinsam mit der Johannes Kepler Universität Linz entwickelt, der 2005-2007 und 2007-2009 als berufsbegleitendes Masterstudium durchgeführt wurde. Nunmehr gehören auch Führungskräfte zur Zielgruppe des „Master-Lehrgangs Organisationsentwicklung in ExpertInnenorganisationen - Qualifizierung für systemischen Berater/innen und Führungskräfte“.
Der nächste Lehrgang befindet sich im Planungsstadium.

Unverändert geblieben sind in all diesen Jahren das professionelle Engagement der EOS-Mitglieder, unsere Freude an Selbstorganisation und Kooperation und das EOS-Informationsnetzwerk als Kontakt- und Kommunikationsforum für Berater/innen und systemische Organisationsentwicklung.